Samstag, 31. August 2013

Quarktaschen mit Mirabellen

 
Das Grundrezept für den Plunderteig habe ich aus Essen & Trinken .

Zutaten

Füllung :
 
100 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
etwas Zitronenabrieb
2 Eier (M)
600 g Magerquark
3 EL Speisestärke
Puderzucker zum Bestäuben

400 g küchenfertige Mirabellen

Zubereitung :
 
Den Magerquark in einem Tuch ausdrücken.
Die ersten vier Zutaten schaumig rühren und dann weiter mit den Eiern verrühren. 
Den Magerquark und die Speisestärke unterrühren. 
Die Mirabellen in die Quarkmassen unterheben. 
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und dünn ausrollen. In Quadrate 13 x 13 cm schneiden. 
Einen gehäuften EL Füllung in die Mitte geben und die Ecken zur Mitte hin zuklappen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und im vorgeheizten Backofen bei 160° C -  
ca. 25 Minuten goldgelb ausbacken. 
Auf dem Blech auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Donnerstag, 29. August 2013

Zucchinilaibchen mit Knoblauchdip



Heute ist bei mir VeggiDay ... hier mein Rezept *o*


Zucchinilaibchen
Zutaten :

400 g geriebene Zucchini
1 kl. gerieben Karotte
2 fein geschnittene Frühlingszwiebeln
1 gewürfelte Schalotte 
1 geriebene Knoblauchzehe
300 g Knödelbrot
 2 Eier
Salz 
Pfeffer
Muskatnuss
Majoran
Butterschmalz zum Ausbraten

Zubereitung :

Alle Zutaten bis auf Pfeffer, Salz und Majoran in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen, die Masse mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Majoran abschmecken und 30 Min. zugedeckt stehen lassen. Wenn sie zu nass sein sollten etwas Brösel dazugeben und dann mit feuchten Händen die Laibchen formen und in Butterschmalz ausbraten.

 Knoblauchdip

Zutaten :

Sauerrahm
Crème fraîche
Sahne 
Olivenöl
Pfeffer

Zubereitung :

Sauerrahm und Crème fraîche in eine Schüssel geben und mit Sahne und etwas Olivenöl verrühren.
Anschl. mit Kräuterbuttergewürzzubereitung und Pfeffer abschmecken und mind. 1 Std. durchziehen lassen, danach nochmal abschmecken und ggf. nachwürzen.

Spielregeln zum VeggiDay ...
 



 
Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein, dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog  Vegetarischer Donnerstag


Die neuen Banner findet ihr hier & hier, die Auswahl bleibt Euch überlassen.



Mittwoch, 28. August 2013

Basilikumpaste mit Tomatenkernöl


 Für meine Basilikumpaste habe ich gutes Tomatenkernöl und Meersalz für die Konservierung eingesetzt. Die Basilikumpaste kann man ganz schnell mit frischen und getrockneten Tomaten und etwas Knoblauch aufpeppen und zusammen mit Ziegenfrischkäse genießen. 
Ein Grundrezept - Basilikumpaste mit einer Schalotte, vollreifen Tomaten, Parmesankäse, gerösteten Sonnenblumenkerne, Balsamicopaste und Pfeffercuvée in einen Mixer geben, ordenlich kleinmixen und schon hat man einen leckeren vegetarischen Aufstrich.
  Sehr lecker schmeckt die Paste wenn man noch etwas Zitronenverbene und Zitronensaft dazu gibt, dünn aufgetragen ist es ein schöner sommerlicher Brotaufstrich, der auch zu frischen Tomaten gereicht werden kann. 
Sehr beliebt ist die Paste zu frisch gekochten Spaghetti und Parmesan.
Besonders gut eignet sie sich als Marinade zu Fisch und Fleisch.
Die frische Basilikumpaste ist der Geheimtipp in meiner Küche.

Zutaten für´s Grundrezept :

frisches Basilikum
Meersalz
 rote Chili
Tomatenkernöl
Pfeffer

Zubereitung :

Das Basilikum waschen, trocken tupfen und die Blätter von den Stielen zupfen.
 Die Chili waschen, putzen, die Kerne entfernen und grob zerschneiden.
Alle Zutaten in den Mixer geben und solange mixen bis es die gewünschte Konsistenz hat.
In kleine Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Bei der Entnahme immer mit Öl aufgießen, dann hält es sich länger.

Montag, 26. August 2013

Kartoffelfrikadellen mit Apfelbutter


Zutaten für 4 - 6 Portionen:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
Meersalz
50 g Sonnenblumenkerne
150 g Schalottenwürfel
1 geriebene Knoblauchzehe
ein gr. Stück Butter Butter 
 gehackte Petersilie
1 EL feine Haferflocken
schwarzer Pfeffer
Muskatnuss
Mehl
 bayr. Olivenöl zum Braten


Zubereitung :

Die Kartoffeln mit der Schale in kochendem Salzwasser 30 Min. kochen. Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne anrösten und abkühlen lassen, anschl. die Kerne grob hacken. 
Kartoffeln abgießen, ausdämpfen lassen, pellen und in eine Schüssel geben.

Butter in einer kl. Pfanne erhitzen, die Schalotten und den Knoblauch darin andünsten und dann zur Kartoffelmasse geben .
Haferflocken, Petersilie und die gehackten Sonnenblumenkerne zu den Kartoffeln geben und nicht zu fein zerstampfen. Mit Meersalz, schwarzem Pfeffer und etwas Muskat ordentlich abschmecken
und 30 Min. ruhen lassen.

Aus der Kartoffelmasse mit einem Eisportionierer Kugeln formen, die Kugeln flach drücken, in Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen. Das bayr. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelfrikadellen darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite goldbraun braten. 
Auf Küchenpapier abtropfen lassen, auf den Teller geben, mit Apfelbutter anrichten und sofort genießen.

 

Sonntag, 25. August 2013

Lauwarmer Schokoladenkuchen


Zutaten :

200 g dunkle Schokolade
160 g Butter
4 Eier
250 g Mehl
2 EL Backpulver
250 g Puderzucker

Zubereitung: 

Zuerst den Backofen auf 180 º C vorheizen.

Die dunkle Schokolade im Wasserbad zusammen mit der Butter schmelzen, wenn beides geschmolzen ist, vom Herd nehmen und Ei für Ei nacheinander hinzufügen. Danach das gesiebte Mehl + Backpulver und Puderzucker dazugeben und gut miteinander vermengen. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben, glattstreichen und fest aufklopfen. 
Je nachdem wie man den Kuchen mag zwischen 15-20 Min. oder 25-30 Min. backen.
Ich ziehe die kürzere Zeit vor, damit der Kuchen noch etwas weich in der Mitte ist.
Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und dann sofort servieren, lauwarm schmeckt er am besten.
 

Donnerstag, 22. August 2013

Schweizer Fondue ~ Tarte


Heute ist bei mir VeggiDay ... hier mein Rezept *o*


Zutaten für 4 Personen

Teig


100 g kalte Butter
200 g Mehl
1 TL Salz
200 g Magerquark

Belag

150 g Gruyère
150 g Freiburger Vacherin
150 ml trockener Weisswein
200 ml Sahne
3 Eier
Salz
schwarzer Pfeffer
Zubereitung 
 Für den Teig:
 Die Butter für 15 Min. ins Tiefkühlfach legen.

  In einer Schüssel Mehl und Salz miteinander vermischen, dann die eiskalte Butter mit einer Reibe grob dazureiben. Dann die Zutaten mit den Fingern bröselig reiben, den Quark dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten.
 Den Teig auf etwas Mehl zu einem länglichen, nicht zu breiten Rechteck ausrollen. Von beiden Schmalseiten her zur Mitte einschlagen und diese noch einmal falten. Mit dem Teigroller gut andrücken und anschl. den Teig in Klarsichtfolie gewickelt für mind. 30 Min. kühl stellen.

Belag  
 Gruyère und den Freiburger Vacherin reiben und zusammen mit dem Weißwein mischen und kurz ziehen lassen.

 Ein Wähenblech von eta 28 cm im Durchmesser mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

 Den Teig auf wenig Mehl deutlich grösser als der Durchmesser des Wähenblechs ausrollen und dieses damit auslegen. Den Rand zurechtschneiden. Den Boden mit einer Gabel regelmässig einstechen. Die Käsemischung darauf verteilen.

 Sahne , Eier, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Gewürzmischung gut verrühren und über dem Käse verteilen.

 Die Fondue -Tarte im 220 °C heissen Ofen auf der untersten Schiene 30–35 Min. goldbraun backen und sofort servieren.
Dazu gibt es bei uns einen Blattsalat und ein Glas Weißwein.
Spielregeln zum VeggiDay ...
 



 
Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein, dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog  Vegetarischer Donnerstag


Die neuen Banner findet ihr hier & hier, die Auswahl bleibt Euch überlassen.


Mittwoch, 21. August 2013

Blaubeer ~ Chutney


Zutaten :

600 g Heidelbeeren
 100 ml Rotwein
100 ml Traubensaft
50 ml Sherry
50 ml Cassislikör
2 Schalotten
1 kl. Stück Ingwer
1 Thai Chili
200 g brauner Zucker
1 TL Meersalz
1 kl. Zimtstange
schwarzer Pfeffer
4 Pimentkörner
2 Kardamomkapseln

Zubereitung :

 Die Heidelbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Mit braunem Zucker, Meersalz und der Zimtstange mischen und mit einem Löffel andrücken und 1 Std. Saft ziehen lassen.
In der Zwischenzeit den Ingwer, die Schalotten schälen und sehr fein würfeln. Die Chilischote längs aufschneiden, die Kerne und Samenwände mit dem Kaffeelöffel herausschaben und dann in sehr feine Streifen schneiden. Die Pimentkörner und die Kardamomkapseln in einer Pfanne leicht anrösten und dann im Mörser sehr fein zermahlen.

Die Heidelbeeren zum Kochen bringen, die Zimtsstange entfernen und alles pürieren. 
Das Pü durch ein Sieb streichen, damit die Kerne entfernt werden. 
Die restlichen Zutaten dazugeben und erneut aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und bei sehr kleiner Hitze langsam einkochen, das kann 1 bis 2 Std. dauern! 
Dabei immer regelmäßig umrühren, dass das Chutney nicht anbrennt. 
Das fertige Chutney mit ggf. Zucker, Salz und etwas schwarzem Pfeffer abschmecken.
Sehr heiß in Twist-Off-Gläser füllen und sofort verschließen, für 5 Min. auf dem Deckel stellen, dann umdrehen und auskühlen lassen.

Das Chutney schmeckt  zu Käse, zu Kurzgebratenem oder auch mal zum Sonntagsbraten, die fruchtig-würzige Komposition wird dich überraschen und begeistern.

Dienstag, 20. August 2013

Bombeer ~ Schwarze Johannisbeer Marmelade mit Zimt, Vanille & Portwein



Zutaten für 8 Gläser :

1 kg schwarze Johannisbeeren
800 g Brombeeren
200 ml Portwein
1 kg Gelierzucker 2:1
Abrieb von einer Bio - Zitrone
2 Zimtstangen
Mark einer halben Vanillestange + Stange

Zubereitung :

Die Johannisbeeren waschen und mit einer Gabel von den Stielen befreien. Die Brombeeren auslesen,  waschen, trocknen und zusammen mit den Johannisbeeren in einen hohen Topf geben.
Die Zimtstangen, den Portwein, das Mark und die Stange der Vanille und den Gelierzucker dazugeben und aufkochen.  Die Zitronenschale dazureiben und 6-7 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den entstehenden Schaum etwas abschöpfen und eine Gelierprobe machen.
Die Zimtstange und Vanilleschote entfernen und die Früchte leicht zerstampfen.
Die Marmelade in einen Meßbecher umfüllen und in die heiß ausgespülte Twist-Off-Gläser füllen, verschließen, 5 Min. auf den Deckel stellen und abkühlen lassen.

Montag, 19. August 2013

Tomatencremesuppe mit Reis ~ Gemüse ~ Bratlingen


Zutaten für 4 Personen

Suppe :
800 g Tomaten 
2 Knoblauchzehen
100 g Petersilienwurzel 
1 Möhre
 Olivenöl
2  EL Tomatenmark
500 ml selbstgemachte Gemüsebrühe
3 - 4 Stängel Basilikum
1 Stängel Petersilie
Meersalz
1 Prise Zucker
Cayennepfeffer 
 
Cremè fraîche

Zubereitung :
 
Die Zwiebel, den Knoblauch, die Petersilienwurzel und die Möhre schälen und klein würfeln. Alles 2-3 Min. in heißem Olivenöl anschwitzen, das Tomatenmark unterrühren, leicht bräunen  und mit der Gemüsebrühe ablöschen. 
Die Tomaten waschen, den Strunk herausschneiden und grob würfeln und mit zur Suppe geben, das Basilikum und die Petersilie zugeben und weitere 30 Min. köcheln lassen.
Dann die Suppe pürieren und durch ein Sieb streichen. Nochmals aufkochen lassen und je nach gewünschten Konsistenz noch ein wenig Brühe zufügen oder noch etwas einköcheln lassen. 
Mit Meersalz, Zucker und Cayennepfeffer abschmecken. 
Zun Verfeinern etwas Cremè fraîche in die Suppe einrühren.
 Bratlinge :

Wasser
Öl 
schwarzer Pfeffer

Zubereitung :

Die Bratlinge nach Pck.beilage mit Wasser anrühren, mit Pfeffer würzen, quellen lassen, mit nassen Händen formen und in Öl von beiden Seiten knusprig anbraten, auf einen Spieß stecken und zur Suppe reichen.

Sonntag, 18. August 2013

Himbeer ~ Johannisbeer Gelee mit Vanille


Zutaten :

900 g rote Johannisbeeren
900 g Himbeeren
750 g Gelierzucker 2:1
Vanille

Zubereitung :

Die roten Johannisbeeren waschen und mit Hilfe einer Gabel von den Rispen abstreifen.
Die Himbeeren auslesen. Die Beeren in einen Topf geben und 375 ml Wasser dazugießen, das Mark und die Vanilleschote dazugeben und zugedeckt aufkochen, bei kleiner Hitze 40 Min. ziehen lassen.
 Ein großes Sieb mit einem angefeuchteten Mulltuch auslegen und in eine große Schüssel hängen. 
Die Beeren ins Sieb geben und über Nacht abtropfen lassen.
1350 ml abgetropften Beerensaft abmessen, ggf. mit kaltem Wasser auffüllen und mit Gelierzucker in einem hohen Topf zum Kochen bringen und mind. 3-4 Min. sprudelnd kochen lassen.
Dann eine Gelierprobe machen und evtl. den Schaum entfernen. 
Das Gelee in einen Meßbecher umfüllen und sofort heiß in die vorbereiteten Twist - off - Gläser füllen. Deckel drauf und 5 Min. auf den Deckel stellen, umdrehen und abkühlen lassen.

Freitag, 16. August 2013

Dinkel ~ Hafer ~ Gemüseküchle mit Zucchini auf Salatbett


Zutaten für 3 Personen 

Küchle:

1 kleine Zucchini

Salat:

1 Eisbergsalat
Cocktailtomaten
1 rote & gelbe Paprika

Dressing :

1 Schalotte, gewürfelt
125 ml Gemüsebrühe 
2 EL Rotweinessig 
1/2 TL scharfer Senf 
3 EL mildes Olivenöl 
je 3 Petersilien- und Kerbelstiele 
 3 Baslikumstiele 
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle 
etwas Zucker

Zubereitung :

Die Dinkel-Hafer-Gemüseküchle nach Packungsanleitung anrühren und quellen lassen, dann die fein, gehobelte Zucchini einrühren. Mit feuchten Händen zu Küchle formen und in heißem Öl von beiden Seiten knusprig anbraten.
In der Zwischenzeit den Salat, die Paprika und die Tomaten waschen, putzen und kleinschneiden.
Das Dressing in einem separaten Schüsselchen anrühren und kurz vor dem Servieren zum Salat, mit Paprikawürfeln und den Tomaten geben und gut durchmischen.
Den Salat in einem tiefen Teller anrichten und mit den Küchle sofort servieren.
 

Donnerstag, 15. August 2013

Grüne Bohnen in Sahnesauce mit Kartoffeln


Willkommen zum heutigen VeggiDay ... hier mein Rezept ...
und wo ist dein´s ???
 
 
 Zutaten für 2 Personen :

6-8 kleine Pellkartoffeln
250 g Stangenbohnen
1 Schalotte
Bohnenkraut
Petersilie
2 EL Mehl
4 EL Butter
100 ml Milch
1/2 Becher Sahne
1 Schuß Pinot Noir
Öl
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Pfiffikuss-Streuwürze
  
Zubereitung :

Die Bohnen putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 8 Minuten bissfest kochen.
Die Schalotte schälen und in kleine Würfel schneiden. Butter in einem Topf erhitzen und die Schalottenwürfel darin anschwitzen, anschl. noch 1 EL Butter dazugeben und das Mehl einrühren und angehen lassen.
Mit Weißwein ablöschen und schnell mit Milch und Sahne aufgießen, dabei mit einem Schneebesen gut durchrühren damit es keine Klümpchen gibt. 
Die Bohnen dazugeben, gehackte Petersilie & Bohnenkraut untermischen und
mit Streuwürze und Pfeffer abschmecken.
Die Pellkartoffeln halbieren, zu den Bohnen geben, vorsichtig umrühren und sofort servieren.

Spielregeln zum VeggiDay ...
 
 
Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein, dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog  Vegetarischer Donnerstag

Die neuen Banner findet ihr hier & hier, die Auswahl bleibt Euch überlassen.

Mittwoch, 14. August 2013

Dinkelpizza mit Salami, Champignons & confierten Tomaten


Zutaten für 1 Blech :

 Teig :

400 g Dinkelmehl a.vollem Korn / Ursorte: Oberkulmer Rotkorn 
(Hildegard v. Bingen)
Salz 
1/2 Würfel Hefe
1 Schuss Olivenöl
250 ml lauwarmes Wasser

Zutaten für die Sauce :

1 große Dose geschälte Tomaten
2 kleine Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 EL Tomatenmark
5 EL Olivenöl nativ
2 TL Oregano
2 TL Kräuter der Toscana
250 ml trockener guter Rotwein
2 TL Meerslz
2 TL Zucker
1 TL schwarzer Pfeffer a.d. Mühle

Belag :

ital. Salami
Champignons
Confierte Tomaten
Mozzarella

Zubereitung :

Teig :

 Mehlsorten und 1/2 TL Salz in einer Schüssel mischen und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe zerbröckeln und hineingeben. 
250 ml lauwarmes Wasser darübergeben und alles mit den Knethaken des Handmixers zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Teig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.  
Anschl. auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf das Blech legen.
Im vorgeheizten Backofen 225°C den Boden 4-5 Min. anbacken, herausnehmen u. abkühlen lassen.

Sauce:

  Die Schalotten zusammen mit den Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken. Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Schalotten und den Knoblauch kurz darin andünsten.
Anschließend kommen die geschälten Tomaten komplett mit Saft und das Tomatenmark dazu, mit dem Rotwein auffüllen, die Gewürze dazugeben und 1 Stunde bei mittlerer Hitze einkochen lassen.
Die Pizzasauce ist fertig, wenn man eine dicke weiche streichfähige Masse in ihrer Pfanne hat.

Die Sauce auf dem Boden verteilen, den Rest kann man einfrieren oder in ein Glas umfüllen und im Kühlschrank bis zum nächsten Mal aufbewahren.

Salami, Champignons und die confierten Tomaten auf dem Boden verteilen und dann den geriebenen Mozzarella darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen 225°C auf mittlerer Schiene 10-12 Min. backen.

NICHT VERGESSEN !!!
... MORGEN IST VEGGIDAY ... MACH DOCH MAL MIT ...
ICH FREU MICH SCHON AUF DEIN REZEPT *-*



Dienstag, 13. August 2013

Kartoffel ~ Zucchini ~ Filettopf


Zutaten :
 
1 kg kleine Pellkartoffeln
1 kg Schweinefilet
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zucchini
1 Glas Champignons
1 EL Tomatenmark
200 ml Fond
200 g Schlagsahne
200 g Crème fraîche
mittelscharfer, grober Heinrich-Senf
 Öl
  Butter

Zubereitung:

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. 
 Öl und etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und Fleisch darin anbraten, anschl. herausnehmen und in Alufolie ruhen lassen. Die Zucchini putzen, waschen, halbieren und in Scheiben schneiden und in der Pfanne anbraten u. wieder raus nehmen.
Dann die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Zwiebeln und den Knoblauch in die Pfanne geben und anbraten. Tomatenmark zugeben und kurz anschwitzen. Mit Fond, Sahne und Crème fraîche ablöschen. Aufkochen und den Fleischsaft aus der Alufolie dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Senf kräftig abschmecken.
Das Fleisch in Streifen schneiden und zur Soße geben, die halbierten Pellkartoffeln, die abgetropften Champignons und Zucchinischeiben dazugeben und erwärmen. 
 
 

Samstag, 10. August 2013

Rotes Johannisbeergelee mit Zitronen ~ Minze


Zutaten :

2 kg rote Johannisbeeren
1 kg Gelierzucker
2 Bund Zitronen - Minze

Zubereitung :

Die roten Johannisbeeren verlesen und mit der Gabel von den Rispen streifen.
 In ein Sieb geben und kalt abspülen und abtropfen lassen. 
Mit 1 l Wasser aufkochen und so lange kochen, bis alle Beeren aufgeplatzt sind.

Ein großes Sieb mit einem Mulltuch auslegen und die Johannisbeeren mit der Flüssigkeit zusammen  hineinschütten und über Nacht abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen. 
Es soll 2 l Saft ergeben. 
Tags drauf den Saft und den Gelierzucker in einen Topf geben, gut durchrühren und aufkochen. Die Zitronen - Minzeblättchen waschen, von den Stielen zupfen, ganz fein schneiden und in den Topf geben und  6 Min. sprudelnd kochen lassen .
 Dass noch heiße Gelee in einen Messbecher umfüllen und dann in die vorbereiteten Twist-off-Gläser umfüllen. Die Gläser sofort verschließen und 5-10 Minuten auf den Kopf stellen.
 
 

Donnerstag, 8. August 2013

Kartoffel ~ Gnocchi mit Ofentomatensauce

 
Willkommen zum VeggiDay ... hier mein Rezept *o*
 
 
Für 4 Personen
 
Zutaten für die Gnocchi :
 
400 g mehlig kochende Kartoffeln
etwa 100 g Einkornmehl
Chili Salz
1 Eigelb
Muskatnuss, frisch gerieben
Mehl zum Verarbeiten
 
Zubereitung :
 
Die Kartoffeln in der Schale in etwa 20 Minuten weich kochen, abgießen, ausdampfen lassen und pellen.
Die Kartoffeln durch eine Kartoffel Presse drücken, mit dem Einkornmehl, dem Salz, dem Eigelb und dem Muskat verkneten.
Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu Strängen rollen und 1 cm lange Stücke abschneiden.
Mit der Hand über ein Gnocchi Brett rollen.
Die Gnocchi in reichlich siedendem Salzwasser gar ziehen lassen, gar sind sie wenn sie an der Oberfläche schwimmen anschließend mit einem Schaumlöffel herausheben.
 
 Zutaten für die Ofentomatensauce nach Tim Mälzer :
 
10 Strauchtomaten
2 gehackte Knoblauchzehen
4 Zweige Thymian
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1-2 EL Zucker
Basilikum
 
Zubereitung :
 
Den Stielansatz der Tomaten herausschneiden, Tomaten halbieren, ein Backblech mit Zucker bestreuen. Die Tomaten mit den Schnittflächen nach unten auf das Blech legen.
Im vorgeheizten Ofen bei 240 °C Ober- und Unterhitze (keine Umluft) auf der oberen Schiene 10 Min. rösten, bis die Haut beginnt schwarz zu werden. 
Herausnehmen, die Haut von den Tomaten ziehen.
Das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerteilen, Knoblauch in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Öl, Salz und Pfeffer auf das Blech geben. Im Ofen bei 220 °C auf der mittleren Schiene weitere 15 Min. braten.
Tomaten mit dem Sud sofort über die Gnocchi geben, mischen und mit frisch gehobeltem Parmesan servieren.
 
Spielregeln zum VeggiDay ...
 
 
Koch ein vegetarisches oder veganes Gericht deiner Wahl, bau den Banner ein, verlinke den Blog Vegetarischer Donnerstag auf dem die Rezepte gesammelt und vorgestellt werden und trag den Namen VeggiDay in deinen Labels ein, dann poste dein Rezept auf deinem Blog und gib mir deinen Link hier in die Kommentare, im Laufe des Tages erscheint dein Rezept auf dem Blog  Vegetarischer Donnerstag

Die neuen Banner findet ihr hier & hier, die Auswahl bleibt Euch überlassen.