Freitag, 8. März 2013

Cipolline all' Aceto balsamico


Borretane Zwiebeln in Balsamicosud

Mein Beitrag zum Garten-Koch-Event "Thymian"

Garten-Koch-Event März 2013: Thymian [31.03.2013]

 Zutaten : 

1kg kleine Borretane-Zwiebeln
Aceto Balsamico Tradizionale di Modena
Zitronenabrieb
Knoblauch
 Thymian oder Zitronenthymian
Rosmarin
Pfefferkörner
Wachholderbeeren
Lorbeerblatt 
Salz

Zubereitung : 

Die Borretane-Zwiebeln schälen.
Die geschälten Zwiebeln in den vorbereiteten Gläsern verteilen.
Auf die Zwiebeln kommen Zitronenabrieb, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Knoblauchzehen halbiert, Thymianblättchen, Rosmarinnadeln und Zitronenthymianblättchen.

In einen kleinen Topf kommen 3/4 Liter Wasser und 1/4 Liter Aceto, 50 g Salz und 50 g Palmzucker, das Ganze anschließend zum Kochen bringen.
Dabei darauf achten, dass sich das Salz und der Palmzucker komplett auflösen.
Den Sud über die Zwiebeln, Gewürze & Kräuter bis unter die Kante des Randes füllen und sofort den Deckel draufmachen und verschließen.

Die Fettpfanne 2 cm hoch mit heißem Wasser befüllen und in die unterste Einschubleiste des Backofens schieben. Die Gläser dürfen sich nicht berühren.
Den Ofen auf 175°C stellen bei Ober-Unter-Hitze. 
Durchweg diese Temperatur belassen, bis im Glas Luftbläschen aufsteigen.  

 Dann den Backofen auf 150°C zurück stellen und diese Temperatur 60 Min. lassen. 
Dann den Ofen ausschalten und die Gläser weitere 30 Min. im geschlossenen Ofen lassen. 
 Der Geschmack entfaltet sich nach ein paar Tagen, mir schmecken Sie erst wenn sie 2 Wochen durchgezogen sind.

Die Zwiebeln halten sich mind. 1 Jahr, dunkel und kühl gelagert. 

Diese eingemachten Zwiebeln schmecken hervorragend und können als Antipast genutzt werden, passen aber auch zu gebratener Rinderleber, Steaks uvm.

Kommentare:

  1. Diese Balsamico-Zwiebeln liebe ich - aber woher bekomme ich denn nun die Borretane-Zwiebeln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja wenn Ich das wüsste wo es in deiner Umgebung welche gibt würde ich es dir verraten ;)
      Ich hab sie von einer Bekannten aus Sant’Ilario d’Enza mitgebracht bekommen. Sie sind echt köstlich.
      LG Kerstin

      Löschen
  2. Wow! Da tut sich ja etwas in der Küche. Die reinste Alchemie. Und das Aroma entfaltet sich erst nach 2 Wochen so richtig. Echt interessant. Und gut aussehen tut es noch dazu.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Anna ;)
      ich hab sie mal nach ein paar Tagen probiert, da hats mir nicht so geschmeckt, nach einer längeren Ruhezeit finde Ich sie besser.

      LG Kerstin

      Löschen
    2. ...ja, gut Ding braucht Weile.

      Löschen
  3. Ich liebe solche Balsamico-Zwiebeln! Könnt mich reinlegen....

    LG Amika

    AntwortenLöschen
  4. Solche Zwiebelchen und dazu ein kleiner italienischen Vorspeisenteller..mhmm

    AntwortenLöschen
  5. Wenn diese kleinen Dinger nicht immer so fisselig zu schälen wären...

    Schönes Rezept - und bei mir würden Deine leckeren Zwiebeln garantiert kein Jahr halten. :-)

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen